Malteser Altenbeken > Aktuelles > Aktuelles 2018

Aktuelles 2019

Jahreshauptversammlung 2019 Staffelübergabe beim Malteser Hilfsdienst e.V. (09.03.2019)
Die diesjährige Jahreshauptversammlung der Malteser in Altenbeken stand ganz im Zeichen des Wechsels an der Spitze der Untergliederung. Nach 24 Jahren als Ortsbeauftragter des Malteser Hilfsdienst e.V. in Altenbeken hat Bernhard Rüther sein Amt abgegeben. Erfreulicherweise konnte mit Sonja Naujocks frühzeitig eine Helferin aus den eigenen Reihen als Nachfolgerin gefunden.
Begonnen hat die Jahreshauptversammlung mit einer sehr gut besuchten Heiligen Messe in der Pfarrkirche in Buke, in der der Ortsseelsorger der Malteser Altenbeken, Pastor Bernhard Henneke, die Bedeutung des Leitspruchs des Malteser Ordens „Bezeugung des Glaubens und Hilfe den Bedürftigen“ gerade auch in der heutigen Zeit betont hat. Beide Aufträge sind zwei Seiten einer Medaille und auch heute immer neu mit Leben zu füllen. Im Anschluss stellte Pastor Henneke das neu angeschaffte Mehrzweckfahrzeug und die darauf tätigen Einsatzkräfte unter den Segen Gottes.
Danach wurde die Jahreshauptversammlung im Pfarrheim in Buke fortgesetzt. Zu Beginn begrüßte der Ortsbeauftragte Bernhard Rüther neben den zahlreich erschienenen Helfern und Mitgliedern besonders den stellvertretenden Diözesanleiter Harald Berschauer, die Bezirksbeauftragte Marina Stork und Robert Kesselmeier als Ehrenamtskoordinator Ostwestfalen sowie Jürgen Barkhausen vom DRK Altenbeken. Nach dem Totengedenken mit dem Sprechen des Malteser – Gebets und einem Imbiss folgten die Berichte aus den einzelnen Bereichen sowie der Finanzbericht.
Für den Bereich des Katastrophenschutzes musste der Leiter Notfallvorsorge, Uwe Heidemann, von personellen Engpässen berichten. Als Teil der Einsatzeinheit Höxter 04, der die Untergliederung zugeordnet ist, müssen eine bestimmte Anzahl Freiwilliger gestellt werden, die im Einsatzfall alarmiert werden und dann ausrücken. Bei der doppelten Besetzung dieser Stellen sind Lücken entstanden. Aufgabe ist daher, diese schnellstmöglich wieder zu schließen. Für den Bereich der Feldküche konnte Stefan Rüther von einer stabilen Einsatzzahl berichten, wobei die Anzahl der ausgegebenen Essen gegenüber dem außerordentlich starken Vorjahr merklich geschrumpft ist. Im Bereich Erste-Hilfe hat sich die Zahl der Kurse und Teilnehmer auf einem zwischenzeitlich guten Niveau eingependelt. Erfreulich ist hier, dass in 2018 mit Sonja Naujocks eine zweite Ausbilderin vor Ort tätig sein kann und zwei weitere Personen sich in der Ausbildung zum der Erste-Hilfe Ausbilder befinden. Michael Brenker, der den Bereich viele Jahre verantwortet hat, hat im Vorfeld erklärt, kürzer treten zu wollen. Leider konnte er krankheitsbedingt nicht vor Ort sein, um den herzlichen Dank und den Applaus der Versammlung für sein langjähriges Engagement entgegenzunehmen. Andreas Gottschalk vom Gymnasium St. Kaspar in Neuenheerse berichtete von einem unverändert großen Zulauf bei den Erste–Hilfe Kursen an der Schule und auch beim Schulsanitätsdienst. Dieser feiert nunmehr 10 jähriges Jubiläum und hat sich in dieser Zeit einen guten Ruf im Schulbereich erarbeitet. Wie sich die (erneute) Umstellung der Schulzeit von G8 auf G9 auswirken wird, ist momentan noch nicht absehbar. Als Geschenk zum Jubiläum hat Andreas Gottschalk einen neuen voll ausgestatteten Betreuungsrucksack für den Schulsanitätsdienst erhalten.
Die finanzielle Lage der Untergliederung ist nach Aussage des Geschäftsführers Martin Rüther trotz der Anschaffung des Mehrzweckfahrzeugs aus Eigenmitteln und der Investition in die persönliche Ausstattung der neu gewonnenen Helfer und Helferinnen weiterhin gut. Grundlage dafür sind die vielen Mitglieder und Spender, die die Arbeit gerade auch hier vor Ort unterstützen. Die Kassenprüfer Ursula Heidemann und Mike Swienty bescheinigten im Anschluss an seinen Bericht dem Geschäftsführer eine saubere und ordnungsgemäße Kassen- und Geschäftsführung sowie die satzungsgemäße Verwendung der Mittel.
Danach folgten die Ehrungen verdienter Helfer. So wurde Maria und Anton Weskamp für ihr jahrzehntelanges engagiertes Mitwirken in den verschiedensten Positionen vom stv. Diözesanleiter Hubert Berschauer die Malteser – Verdienstplakette in Gold überreicht. Bis zu seiner Auflösung war Anton Weskamp über viele Jahre Zugführer der Fernmeldeeinheit in Neuenheerse, die er mit viel Engagement leitete, die Aus- und Fortbildung der Helfer koordinierte und bei vielen Übungen die Leistungsfähigkeit dokumentierte. Nach dem Fall des „Eisernen Vorhangs“ hat sich das Ehepaar Weskamp dann der Auslandshilfe in den osteuropäischen Ländern verschrieben. Hierfür wurden Hilfslieferungen mit medizinischem Gerät und anderen nützlichen Dingen gesammelt, sortiert und persönlich mehrfach im Jahr zu den Empfängern gebracht. Ein Schwerpunkt lag dabei auf dem Ort Oberglogau, dem Heimatort von Maria Weskamp.
Ebenfalls mit der Malteser- Verdienstplakette in Gold wurde der scheidende Ortsbeauftragte Bernhard Rüther ausgezeichnet. Seit über 35 Jahren ehrenamtlich bei den Maltesern aktiv, hat er 1995 in einer Zeit des Umbruchs den Posten des Ortsbeauftragten übernommen. Zu der Zeit haben Veränderungen in der Helferschaft zu einer Neuausrichtung bzw. Rückbesinnung der Malteser vor Ort auf ihre Kernleistungen geführt. Einhergehend mit Kürzungen im Katastrophenschutz hat dieses dazu geführt, dass die personelle Situation in der Zeit sehr eng war. Mit seiner besonnenen und wertschätzenden Art ist es Bernhard Rüther aber gelungen, diese Durststrecke mit den Helfern zu überwinden, so dass sich die Ortsgliederung wieder erholen und neue Aufgaben angehen konnte. Dazu gehört u.a. die Stärkung im Katastrophenschutz, das regelmäßige Angebot von Erste–Hilfe Kursen und der Aufbau eines Schulsanitätsdienstes in Neuenheerse am St. Kaspar Gymnasium. Hervorzuheben ist hier auch die Planung und Durchführung des Jubliäumsjahres 2009 mit dem Festakt zum 50 jährigen Bestehen der Malteser Altenbeken und Ausbau des Daches über der Garage in Buke in Eigenleistung.
Im Anschluss hat Hubert Berschauer dann Bernhard Rüther offiziell vom Amt des Ortsbeauftragten ab- und Sonja Naujocks berufen. Sie hat sich in den vergangenen Monaten intensiv auf die Position vorbereitet, um nunmehr die Leitung zu übernehmen. In einer kurzen Laudatio hat Geschäftsführer Martin Rüther die zahlreichen Verdienste des scheidenden Ortsbeauftragten hervorgehoben. In der Zeit seiner Amtsführung hat sich der Malteser gewandelt. Bernhard Rüther hat es dabei geschafft, diesen Wandel vor Ort zu gestalten, ohne dabei den Leitspruch und Auftrag der Malteser aus den Augen zu verlieren. Für die aktiven Helferinnen und Helfer hat sich Christoph Brockmann bei Bernhard Rüther für die geleistete Arbeit und die stets vorbildliche Leitung bedankt. Beide versprachen der neuen Beauftragten ihre volle Unterstützung bei der Führung der Ortsgliederung. [Bilder ...]

 

Zum Seitenanfang ^

Erste-Hilfe Kurs

Der nächste Erste-Hilfe Kurs findet am 21.09.2019 von 09:00 bis 17:00 Uhr im Buker Pfarrheim statt. Eine Teilnahmeanmeldung ist erwünscht.

Erste-Hilfe bei Kindernötfällen

Der nächste Kurs Erste-Hilfe bei Kindernotfällen findet am 26.10.2019 von 09:00 bis 17:00 Uhr im Buker Pfarrheim statt. Eine Teilnahmeanmeldung ist erwünscht.

Helferabend

Die Helfer treffen sich jeden Freitag um 20:00 Uhr in der Unterkunft im Pfarrheim in Buke. Alle 14 Tage findet eine KatS-Ausbildung statt. Informationen gibt es beim Leiter Notfallvorsorge.

...weil Nähe zählt.

...weil Nähe zählt

Infofilm

XHTML 1.0 validiert

Valid XHTML 1.0 Strict

CSS validiert

CSS ist valide!

© 2019 Malteser Hilfsdienst e.V.
Bookmark bei: YiggBookmark bei: Mister WongBookmark bei: WebnewsBookmark bei: LinkarenaBookmark bei: del.ici.usBookmark bei: Google