Malteser Altenbeken > Aktuelles > Aktuelles 2017

Aktuelles 2017

Wallfahrt Werl 2017 Malteser Wallfahrt nach Werl
Auch dieses Jahr haben sich über 40 Pilger und Pilgerinnen aus Buke und Schwaney am Morgen des 17. September auf den Weg gemacht, um an der 44. Wallfahrt der Malteser zur Gottesmutter nach Werl teilzunehmen. Nach einer Einstimmung mit Gebeten und Liedern auf der Busfahrt begann die Wallfahrt selbst mit einem Gruß an die Gottesmutter und einer Eucharistiefeier mit Pilgern aus der ganzen Diözese in der Basilika. Hauptzelebrant neben dem Malteser Diözesan – Seelsorger Dr. Peter Schallenberg war in diesem Jahr Diözesan – Caritasdirektor Dr. Thomas Witt. In seiner Predigt griff dieser das Motto der diesjährigen Wallfahrt „Gottes Wort leben“ auf und appellierte an die Gläubigen, die Bibel wieder mehr in die Hand zu nehmen, um darin zu lesen und Jesus besser kennen zu lernen. Daraus müsse dann auch konkretes Handeln jedes Einzelnen im Alltag folgen sowohl im Tun als auch dem öffentlichen Bekenntnis zu Christus und seiner Botschaft. Dazu gehört für ihn der Einsatz für Menschen in Not auch bei uns, aber auch der Einsatz für den Schutz des Lebens vom Anfang bis zum Ende.

Nach der Eucharistiefeier ging es dann für alle Teilnehmer zur nahe gelegenen Stadthalle, wo fleißige Hände bereits die Tische für die gut 650 Pilger aus der gesamten Diözese hergerichtet haben. Wir Malteser aus Buke haben dann mit Unterstützung der Malteser Jugend die traditionelle Frühlingssuppe an den Tischen serviert. Das Küchenteam um Stefan Rüther und Christoph Brockmann ist bereits am Samstagnachmittag mit ca. 10 Helfern in die Unterkunft der Malteser aus Werl gefahren, um das Zelt und die Gerätschaften aufzubauen und Vorbereitungen zu treffen, damit das Kochen am Sonntag zügig von statten gehen konnte. Natürlich durfte dann am Samstagabend das gemütliche Beisammensein mit angeregten Gesprächen der Helfer untereinander nicht zu kurz kommen, auch wenn die Nacht dann für einige zu schnell zu Ende war.

Während der Essensausgabe – diesmal zum ersten Mal auch mit einer vegetarischen Variante – haben sich einige Helfer bereits darangemacht, die Feldküche und die übrige Ausstattung zu reinigen. Zudem wurde das Zelt abgebaut und alles beladen, um zeitig die Rückfahrt anzutreten.

Die Pilger sind nach dem Mittagessen gemeinsamen zurück zur Wallfahrtsbasilika gegangen. Dabei hat jeder eine Rose erhalten, die dann zur Abschlussandacht vor das Gnadenbild der Trösterin der Betrübten gebracht wurden. Symbolisch wurden damit die unterschiedlichen Anliegen der Pilger zur Gottesmutter selbst getragen mit der Bitte um Unterstützung und Hilfe. Am Ende der Andacht hat dann jeder Pilger wieder eine dieser Rosen erhalten als Erinnerung an die Wallfahrt nach Werl.

Traditionell haben dann viele Reisende noch eines der umliegenden Cafés besucht, bevor die Heimfahrt angetreten wurde. Gegen 17:00 Uhr haben alle wieder wohlbehalten Buke bzw. Schwaney erreicht. Wir hoffen, dass auch im nächsten Jahr wieder viele das Angebot der Wallfahrt nutzen und gemeinsam mit uns zur Trösterin der Betrübten nach Werl fahren werden. [Bilder ...]

Vivat Viadukt 2017 Vivat Viadukt 2017
Malteser aktiv beim Viaduktfest
Erstmals haben wir Malteser der Untergliederung Altenbeken während des Sonntags des Viaduktfests in Altenbeken am ersten Juli Wochenende an einem eigenen Stand Erbsensuppe an Besucher verkauft. Nach dem Aufbau am Samstagabend hat das Küchenteam um Stefan Rüther um 7 Uhr am Sonntag die „Gulaschkanone“ vorbereitet und die Suppe vor Ort gekocht. Nach Abschmecken und „Probeessen“ wurde die erste Portion um 11 Uhr verkauft. Nach einigen vereinzelten Kunden bildeten sich ab 12 Uhr immer wieder Schlangen, um eine deftige Portion Erbsensuppe zu verzehren. Es muss sich schnell rumgesprochen haben, wie gut die Suppe schmeckt, denn bereits gegen 13:15 Uhr waren alle Vorräte verbraucht.

Der erstmalige Einsatz eines neuen Pavillons sowie das Werbematerial der Malteser-Kampagne „Ritter und Retter“ haben sicherlich zur Attraktivität des Verkaufsstands beigetragen. Die Aufsteller sorgten weithin für Aufmerksamkeit, die neuen Tischhussen für eine besondere Atmosphäre.

An dieser Stelle sagen wir auch Danke für die Unterstützung durch die Gemeinde. Insbesondere Manuel Tegethoff von der Gemeindeverwaltung hatte immer ein offenes Ohr für unsere Anliegen und hat uns tatkräftig unterstützt.

Informationsveranstaltung mit Dr. Gerhard Markus: Vorsorgevollmacht, Betreuungsvollmacht und Patientenverfügung Informationsveranstaltung mit Dr. Gerhard Markus (15.02.2017)
„Vorsorgevollmacht“, „Betreuungsvollmacht“ und „Patientenverfügung“
Der Ortsbeauftragter Bernhard Rüther vom Malteser Hilfsdienst e.V. in Altenbeken konnte im voll besetzten Pfarrsaal im Pfarrheim in Buke eine große Anzahl interessierter Zuhörer und Zuhörerinnen zum Vortrag von Dr. Gerhard Markus über Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung und Betreuungsvollmachten begrüßen. Dr. Markus als ehemaliger Chefarzt im St. Vincenz-Krankenhaus in Paderborn und langjähriger Diözesanarzt des Malteser Hilfsdienstes in Paderborn hat sich mit der genannten Thematik schon lange Zeit befasst und möchte die Bevölkerung für dieses wichtige Thema sensibilisieren.

Zunächst einmal wurden die Begriffe „Vorsorgevollmacht“, „Betreuungsvollmacht“ und „Patientenverfügung“ erklärt und auch voneinander abgegrenzt. Sehr anschaulich und mit Beispielen aus seiner langen beruflichen Erfahrung ergänzt wurden die verschiedenen Aspekte aus rechtlicher und medizinischer Sicht beleuchtet und so den Besuchern deutlich gemacht. Wie ein roter Faden zog sich der Appell von Dr. Markus durch den Vortrag, sofern noch nicht geschehen, sich über die Fragen der Betreuung und Versorgung für den Fall der eigenen Entscheidungsunfähigkeit Gedanken zu machen und diese auch schriftlich niederzulegen. So können die eigenen Wünsche und Vorgaben auch wirksam gegenüber den Krankenhäusern, Behörden oder anderen Einrichtungen durchgesetzt werden.

Dem rund 45-minütigen Vortrag folgte eine Fragerunde zu den unterschiedlichsten Bereichen und auch zu aktuellen Gerichtsentscheidungen und geplanten Rechtsänderungen. Im Anschluss stand der Referent noch für Einzelgespräche zur Verfügung. Interessierten Zuhörerinnen und Zuhörern hat Dr. Markus eine Linkliste mit empfehlenswerten Links zu weiterführenden Informationen und Mustervorlagen zugeschickt. Wer wollte, konnte die Veröffentlichungen des Malteser Hilfsdienst e.V. zu diesem Themenbericht mitnehmen, um nunmehr eine solche Vollmacht oder Verfügung zu erstellen.

Die Malteser aus Altenbeken bedanken sich an dieser Stelle nochmals bei Dr. Markus für den Besuch.

Nach dem großen Erfolg dieser Veranstaltung wird nunmehr überlegt, in unregelmäßigen Abständen weitere Informationsabende zu Themen von allgemeiner Relevanz durchzuführen. Sollten Sie dazu Anregungen haben, können sie uns dazu jederzeit ansprechen oder über unsere Homepage kontaktieren.

 

Zum Seitenanfang ^

Erste-Hilfe Kurs

Der nächste Erste-Hilfe Kurs findet am 16.03.2019 von 09:00 bis 17:00 Uhr im Buker Pfarrheim statt. Eine Teilnahmeanmeldung ist erwünscht.

Helferabend

Die Helfer treffen sich jeden Freitag um 20:00 Uhr in der Unterkunft im Pfarrheim in Buke. Alle 14 Tage findet eine KatS-Ausbildung statt. Informationen gibt es beim Leiter Notfallvorsorge.

...weil Nähe zählt.

...weil Nähe zählt

Infofilm

XHTML 1.0 validiert

Valid XHTML 1.0 Strict

CSS validiert

CSS ist valide!

© 2018 Malteser Hilfsdienst e.V.
Bookmark bei: YiggBookmark bei: Mister WongBookmark bei: WebnewsBookmark bei: LinkarenaBookmark bei: del.ici.usBookmark bei: Google